Home
26.06.2010 | Hamburger Abendblatt

Kleine Fluchten: Ein magischer Ort, der die Seele einfängt
Von Michael Pasdzior, 26. Juni 2010

Im "Jagdschloss Kotelow" bleibt die Zeit stehen.
Rückzug und Entschleunigung sind hier der eigentliche Luxus

"Ohne Navi findet man uns kaum", sagt Jochen Heins bei unserer Begrüßung, "denn die Hinweisschilder des Denkmalschutzamtes lassen schon lange auf sich warten." Wir haben es trotzdem schnell gefunden, jeder in dem kleinen Dorf Kotelow kennt das ehemalige Herrenhaus. Hier liegt es friedlich in prächtiger Lage. Der Blick schweift über Felder zu den Brohmer Bergen, ein einzigartiges Idyll, in dem die Zeit stehen geblieben und der Alltag weit weg zu sein scheint.

Jochen Heins wurde 1992 durch einen Freund auf diese Region aufmerksam. "Das Schloss stand seit Langem leer und lachte mich an. Da wusste ich noch nicht, was auf mich zukommt", erinnert er sich nur zu gut. Ihm zur Seite steht seine Frau Christine, die ihn tatkräftig unterstützt. 2001 erwarben die beiden die Immobilie. Von 2003 bis zur Eröffnung im Jahre 2007 fand eine komplette Sanierung statt. "Da es keine Pläne gab, haben wir nur das Innere neu gestaltet, die ursprüngliche Struktur sollte weitgehend erhalten bleiben", erzählt der Inhaber.

Die Geschichte des Hauses lässt sich bis ins Jahr 1672 zurückverfolgen, als der Besitz auf Henning von Oertzen überging. Das 1733 nach einem Brand neu errichtete Barockgebäude wurde als eingeschossiger Putzbau mit Sockelgeschoss und Mansarddach angelegt.

Vor allem Individualisten und Naturliebhaber werden dieses Schloss zu schätzen wissen. "Der Gast soll es leben!", ist der Wunsch der Besitzer. "Wer sich für Wild und Jagd interessiert, ist hier perfekt aufgehoben", weiß der Hausherr, er hat selbst schon einen Film über die Jagd gedreht, den er auf Wunsch auf dem großen Flatscreen-TV in einem der Salons vorführt. Auf den Zimmern gibt es keine Fernsehgeräte. "Wir wollen keine Hotelatmosphäre, sondern eine heimische Umgebung schaffen. Das ist für uns der eigentliche Luxus, und deshalb lehnen wir eine Hotelklassifizierung ab", erklärt Christine Heins, "viele Gäste nutzen die Ruhe als kreative Rückzugsmöglichkeit." Den beiden liegt das Erleben der puren Natur besonders am Herzen. "Manchmal kommen die Hirsche bis an den Park", schwärmt Jochen Heins. Mit Gefühl und Geschmack hat seine Frau das Gebäude ausgestattet und möbliert. Alles passt hervorragend zum Stil des Hauses, viele der Antiquitäten sind auf Auktionen ersteigert worden. Die Ausstattung ist auf das Wesentliche beschränkt, in den großen Zimmern gibt es neben massiven Pfostenbetten lediglich Schrank und Sitzgarnitur.

Die dezenten Wandfarben sind auf Kalk- und Lehmputz aufgetragen und schimmern je nach Lichteinfall. Wie sonst in Schlössern üblich, hängt hier kein einziges der opulenten Gemälde - man vermisst sie nicht. Die groben Dielen aus Eiche und Kiefer wurden aufwendig mit der Hand abgeschliffen, ein besonderes Gefühl beschleicht einen beim Gehen auf den wuchtigen Bohlen. Die Wandkandelaber in den Fluren stammen aus der alten Hamburger Spielbank, sie passen ausgezeichnet.

Der gute Geist des Hauses ist Köchin Mariana Ballschmieter. Sie kümmert sich fürsorglich um Wünsche und Belange der Gäste. Gern kann das Menü mit ihr abgesprochen werden oder man akzeptiert die Empfehlung. Die Produkte für die Küche stammen hauptsächlich aus der Region. Stilvoll wird am Nachmittag der English Tea aus einer silbernen Teekanne geschenkt. Dann fühlt sich der Gast in der Tat wie auf einem echten Landsitz.

Da sich vor Ort auch eine Außenstelle des Standesamts befindet und man in der historischen Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert getraut werden kann, ist dies auch ein idealer Ort zum Heiraten. Die besondere Stimmung in den Räumen gibt der Feier einen sehr festlichen und romantischen Rahmen.

Die Eintragungen im Gästebuch schwelgen in den höchsten Tönen. Von "einem magischen Ort" ist die Rede, "ein Platz, der die Seele einfängt, zu sich kommen lässt, entschleunigt und fröhlich macht" schreibt ein anderer. Kurz und knapp bringen es die Inhaber mit ihrem Slogan selbst auf den Punkt "Dort, wo die Zeit zur Ruhe kommt."

   zurück...
Impressum
Jagdschloss Kotelow
Dipl.- Kfm. Jochen Heins und
Dr. Christine Heins
Schlossallee 2
17099 Kotelow
Tel.: +49 3960726570
Fax.: +49 3960726571
Verantwortlich für die Inhalte:
Dr. Christine Heins
USt-ID-Nummer: DE179241910
Fenster schließen